Start Aktionen

    Aktionen

    Nothilfefonds_2017

    Nothilfefonds Kaiserslautern

     

    Auch dieses Jahr haben die Fotografin Anika Gevatter und ich wieder überlegt, wie wir Familien in Kaiserslautern in Notlagen unterstützen können.

    Ein gutes Instrument dazu ist der Nothilfefonds der Stadt Kaiserslautern. Nach Antragstellung können Familien in Notsituationen hier  schnelle Hilfe erhalten. Dieser Fonds trägt sich durch Spenden.

    Anika Gevatter hat wieder eine Weihnachtfotoshooting Aktion gestartet. Aus dieser Aktion konnte sie 500 € spenden. Diese Summe wurde durch die Hebammenpraxis Geborgenheit um 200 € aufgestockt.

    Am 26.01.2017  konnten wir somit zusammen 700 € an den Beigeordneten Herrn  Joachim Färber und Frau Rothenbacher-Dostert, Sprecherin des Arbeitskreises „Hilfen für Familien“ übergeben.

    Wir danken allen Familien, die sich durch Ihr Fotoshooting daran beteiligt haben.

     

    Foto von rechts nach links: Anke Sonnen, Anika Gevatter, Katharina Rothenbacher-Dostert, Joachim Färber

    (Quelle Foto: Pressestelle der Stadt Kaiserslautern)

     

     

    Die VHS in Kaiserslautern hat ein tolles Projekt gestartet. „Geflüchtete Frauen und Kinder erkunden ihre neue Heimat.“

    In diesem Rahmen besuchten mich am 12.05.2016 zehn Frauen in meiner Hebammenpraxis Geborgenheit. Anhand von Broschüren mit vielen Bildern und in arabischer Sprache konnte ich den interessierten Teilnehmerinnen viele Infos übermitteln. Die Frauen waren sehr wissbegierig und stellten viele Fragen. Dank einiger Frauen, die sehr gute Deutschkenntnisse besitzen, konnte der Informationsfluss reibungslos ablaufen. Fragen und Antworten wurden schnell übersetzt. Während unserer Pause blieb genügend Zeit um gemeinsam zu essen und zu trinken. Auch hier ebbte das Gespräch nicht ab und wir hatten gemeinsam viel Spaß. Ich denke dieser Vormittag war für alle eine Bereicherung, da wir uns gegenseitig etwas Einblick in unsere Kultur ermöglicht haben.

    Vielen Dank an alle Teilnehmerinnen für ihr Interesse und ihre Offenheit.

     

    IMG_4091IMG_4089IMG_4092

     

    Fotoshooting_Sommer

    Fotoshooting

    Im Sommer 2015 haben die Fotografin Anika Gevatter und ich ein tolles Fotoshooting organisiert.

    Wir trafen uns mit einigen Schwangeren aus meinem damaligen Geburtsvorbereitungskurs.

    In den Räumen der Hebammenpraxis Geborgenheit hatten die Frauen Gelegenheit ihr Lieblingskleid aus Anika Gevatters großer Sammlung auszusuchen.

    Dann ging es in den Wald zum Vogelwoog.

    Anika hat dort einige Gruppen- und Einzelfotos gemacht.

    Wir hatten dabei viel Spaß und das Ergebnis ist auch wirklich toll geworden.

     

     

     

     

    Im November 2015 haben wir uns dann in der  Hebammenpraxis wiedergetroffen.Fotoshooting_Babys

    Mittlerweile waren die Babys alle geboren und wir wollten zeigen, wie schön sie sind.

    Beim Shooting gab es dieses Mal deutlich mehr Trubel als im Sommer, da die Babys nicht alle den gleichen Rhythmus hatten.

    Dank Anikas Geduld ist es uns aber dennoch gelungen dieses wunderschöne Weihnachtsfoto zu machen.

    Ich möchte mich hier nochmals bei allen Frauen und deren Babys bedanken, dass Sie zu diesem schönen Erlebnis beigetragen haben.

    Danke auch an Anika Gevatter, eine tolle Fotografin.

    Schön, dass ich sie kennengelernt habe und so wunderbare Momente mit ihr teilen kann.

     

     

    Anke Sonnen
    Hebamme

     

     

     

    Nothilfefonds_2015

     1.000 Euro für den Nothilfefonds der Stadt Kaiserslautern

    Beigeordneter Färber dankt den Spenderinnen Fotografin Annika Gevatter und Hebamme Anke Sonnen

    Sie hatten eine Idee für einen guten Zweck und haben mit einer Weihnachtsfotoaktion 1.000 Euro für den Nothilfefonds der Stadt Kaiserslautern erwirtschaftet: Fotografin Annika Gevatter und Hebamme Anke Sonnen, beide aus Kaiserslautern. Beigeordneter Joachim Färber, der die Spende gemeinsam mit  Katharina Rothenbacher-Dostert, Sprecherin des Arbeitskreises „Hilfen für Familien (in Notlagen)“ und Leiterin Soziale Dienste des Referates Jugend und Sport entgegennahm, freute sich sehr über das Engagement der beiden Kaiserslauterinnen. „Sie machen deutlich, was bürgerschaftlicher Einsatz und bürgerschaftliches Engagement bedeuten“, so Färber. Er wies darauf hin, dass der Nothilfefonds der Stadt zu einem wichtigen Instrument geworden ist, um da zu helfen, wo schnelle und unbürokratische Hilfe notwendig sei. „Es ist wichtig, dass alle Kinder die gleichen Chancen haben. Dort, wo Kinder aufgrund fehlender finanzieller Möglichkeiten nicht teilnehmen können, kann der Nothilfefonds begrenzt einspringen“, so der Beigeordnete. Er dankte den beiden Damen, dass sie dieses wichtige Instrument mit ihrer Spende unterstützen.

    Das Geld kam im Rahmen einer Fotoaktion zu Weihnachten zusammen. Von jedem Auftrag seien 10,00 Euro für den Nothilfefonds gespendet worden, berichtet Annika Gevatter. Mit einer persönlichen Aufstockung durch die Fotografin und Anke Sonnen, konnten dann insgesamt 1.000 Euro übergeben werden. „Es ist toll, dass es in Kaiserslautern eine Unterstützung für Kinder und Jugendliche gibt, die unkompliziert in Anspruch genommen werden kann“, so Sonnen.

    Wie Rothenbacher-Dostert informierte, sei der Nothilfefonds für Familien ein echter Nothilfefonds. „Er springt nach gründlicher Prüfung dann ein, wenn alle anderen gesetzlichen Ansprüche und Fördermöglichkeiten ausgeschöpft sind.“ Der Nothilfefonds für Familien finanziere sich ausschließlich durch Spenden und möchte dort helfen, wo Geldmangel die Teilhabechance für Kinder einschränkt. „Insbesondere fließen unsere Gelder in kindbezogene Leistungen, die zum täglichen Leben oder normalen Aufwachsen gehören wie Ferienfreizeiten, Ergänzung Mobiliar, Kleidung oder Schulmaterialien“, so die Arbeitskreis-Sprecherin. Ein weiterer Teil werde für die Ersatzbeschaffung elektronischer Geräte für Haushalte mit vielen Kindern aufgewendet. „Die Mittel des Fonds kommen ausschließlich dort an, wo sie auch dringend benötigt werden“, versprach Rothenbacher-Dostert.

    Wer den Fonds mit einer Spende zur unmittelbaren und unbürokratischen Hilfe für Kinder und ihre Familien unterstützen möchte, kann dies über das Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Kaiserslautern, IBAN: DE98 5405 0110 0000 5145 54, BIC: MALADE51KLS, unter dem Verwendungszweck „Nothilfefonds“ gerne tun. Weitere Informationen sind auch bei Katharina Rothenbacher-Dostert, Abteilung Soziale Dienste des Referates Jugend und Sport der Stadtverwaltung, unter der Telefonnummer (0631) 365-2663 erhältlich.

    Sandra Janik-Sawetzki

    Pressestelle -